KSG Brandau erhält 3000 € Förderung von Merck KGaA zur Anschaffung eines neuen Vereinsbus

von KSG Brandau

Mit Freude durfte der 2. Vorsitzende Matthias Quenzer in der vergangenen Woche einen 3000€ Scheck entgegennehmen. Im Rahmen der „Restcent Aktion“ der Firma Merck werden soziale Projekte gefördert. Sven Essinger und Matthias Quenzer hatten die Bewerbung initiiert und sind nun sehr froh über die Zuwendung. „Wir haben mittlerweile eine sehr gute Zusammenarbeit mit Merck und sind nun umso glücklicher, dass wir nun auch zum ersten Mal von den Restcent Aktion profitieren können“ so Sven Essinger.

Satte 24 Jahre hat mittlerweile der aktuelle Bus auf dem Rücken, der Zustand ist gemessen am Alter zwar noch einigermaßen in Ordnung, allerdings ist dieser hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und vor allem Sicherheit nicht mehr tragbar. „Der Vereinsbus ist ein elementarer Bestandteil, um unsere Jugend- und Aktiven Mannschaften zu Spielen oder sonstigen Aktivitäten zu befördern. Nun wird es höchste Zeit einen zeitgemäßen Bus anzuschaffen, um die Beförderung aufrecht zu erhalten und um vor allem den Kindern und Erwachsenen einen zeitgemäßen Sicherheitsstandard zu gewährleisten“, erklärt Quenzer.

Diese Zuwendung ist zwar ein erster Schritt, aber es wird noch weitere Unterstützung benötigt, um den neuen Bus zu realisieren. Geplant ist nun Werbeflächen auf dem Bus anzubringen. In den nächsten Wochen soll jetzt auf mögliche regionale Sponsoren und Unterstützer zugegangen werden, um diese Flächen zu vermieten. Dadurch, dass der Bus in den Kreisen Darmstadt, Groß-Gerau und der Bergstraße unterwegs sein wird, ist für eine gute Verbreitung der Werbebotschaft gesorgt. Somit hofft man auf eine positive Resonanz der Modautaler Gewerbetreibenden.

(Merck KGaA)

Zurück