Zwei Verfolger abgeschüttelt

von Rainer Axt

Am vergangenen Donnerstag spielte die C-Jugend im Nachholspiel in Brandau gegen den VFB Lampertheim. Trotz einiger kurzfristiger Ausfälle tat sich gegen aggressive Gegner besonders unsere Abwehr hervor. Hendrik, Timo, Gideon und Meta hatten, bis auf seltene Ausnahmen, alles im Griff.

Da auch das Mittelfeld die Räume gut zustellte, war für die Lampertheimer zumeist vor unserem Strafraum Schluss mit der Herrlichkeit. Im Sturm taten sich besonders Jasper und Niklas hervor. Sie setzten sich immer wieder geschickt durch, scheiterten aber immer wieder am Torhüter oder zielten ungenau.

Nach 10 Minuten wurde Jasper im Strafraum gefoult und es gab Elfmeter. Janni verwandelte sicher zum 1:0. Auch die restliche 1. Halbzeit wurde durch uns bestimmt, wir verpassten es aber nachzulegen. Nach dem Wechsel das gleiche Bild: Abwehr stark, vorne ausreichend Möglichkeiten, aber der Ball wollte nicht ins Tor.

3 Minuten vor Schluss passierte, was viele bei diesem Spielverlauf fast geahnt hatten. Der Gegner konnte sich einmal durchsetzen und traf zum Ausgleich. Es ist aber eine besondere Qualität, wenn man sich dadurch nicht beindrucken lässt. "Jetzt erst recht !" Mit dieser Devise ging die Truppe in die letzten Spielminuten. Letzter Angriff, Jasper setzt sich im Strafraum durch und passt quer, Gideon war mit nach vorne geeilt und schob zum 2:1 Siegtreffer ein.

Dies kann man nun als "glücklich" bezeichnen, war aber nach dem gesamten Spielverlauf absolut verdient, besonders wegen der tollen Moral unserer Jungs und Mädels.

Am letzten Samstag folgte nun in einem weiteren Heimspiel in der "Schmucker-Arena" das Verfolgerduell gegen Rimbach/Zotzenbach. Es spielte der Tabellenzweite gegen den Tabellenvierten. Wieder musste die Abwehr umgestellt werden, denn diesmal fehlten Timo und Meta, dafür war Justus wieder an Bord und Jasper spielte zunächst eine defensive Rolle.

Auch diesmal konnte die hintere Reihe, inclusive Torhüter, voll überzeugen und ließ die forschen Gegner vor dem Strafraum schier verzweifeln. Da unser Mittelfeld auch die technisch versierten Spieler mit der Nr.10 und der Nr.8 sehr gut abschirmten, kam selten Gefahr vor unserem Tor auf. Nach vorne fehlte es oft am letzten Pass, wir spielten zu ungenau oder waren zu eigensinnig.

Natürlich hatten wir wieder ausreichend Chancen, um Treffer zu erzielen, aber, wie schon über die gesamte Saison, machen wir zu wenig daraus. Kurz vor dem Halbzeitpfiff setzte sich Leon gegen mehrere Gegenspieler durch und blieb auch vor dem Torhüter eiskalt. Wir gingen mit einem verdienten, aber wieder zu engen 1:0 in die Pause.

Das gleiche Bild in Hälfte zwei: Viel spielte sich im Mittelfeld ab, die Abwehr stand sicher und im Sturm konnten wir die wenigen aber teils klaren Chancen nicht nutzen. Glücklicherweise gab Leon noch einmal eine Vorstellung als Solist und Goalgetter. Er setzte sich geschickt gegen mehrere Gegner durch und ließ auch dem Torhüter keine Chance. 2:0 !

Wir spielten dann das Ergebnis recht sicher zu Ende und verteidigten so unseren zweiten Tabellenplatz. Besonderheit am Rande: Das Spiel wurde von ZWEI Schiedsrichtern im Tandem geleitet !!! Dies ist wohl ein Pilotprojekt, um neuen Unparteiischen den Einstieg zu erleichtern.

Gebracht hat es eher wenig. Beide übersahen zwei klare Foulelfmeter, es gab einige weitere strittige Szenen gegen uns und diese neue Art der Leitung wirkte insgesamt doch recht unkoordiniert. Als nächster Gegner wartet nun im Heimspiel in Brandau am Samstag 1.12.18 ab 13.30 Uhr der SV/BSC Mörlenbach auf uns.

In den beiden Spielen wurden eingesetzt: Louis Manske (Tor und Feld), Andre Samardzic (Tor), Hendrik Wall, Timo Eckstein, Justus Bechtel, Gideon Dobrat, Meta Gärtner, Fabian Witteck, Jasper Esser, Jan-Luca Axt, Tim Janssen, Erik Katzenmeier, Niklas Krauss, Paul Christiani, Leon Himken, Gianluca Santino, Falkon Weidmann, Moritz Böhm.

Rainer Axt

Zurück